Irie Blogs Rotating Header Image

Postkarten

Ansichts- und Postkarten

Unter einer Ansichtskarte ist eine Postkarte zu verstehen, bei der auf der Rückseite ein Bild oder ein Foto zu Sehen ist. Auf den moderneren Ansichtskarten bekommt man extra kleinere Bilder auf der Vorderseite bei der Adresse. Natürlich existieren hier auch Besonderheiten, wie zum Beispiel handgemachte Einzelstücke oder Kleinserien. Wenn eine Person solche Ansichtskarten sammelt, wird dies in der Fachsprache als Philokratie bezeichnet. Bezüglich der Postkarten ist zu erwähnen, dass jene eine rechteckige Form haben. Sie werden aus Karton produziert und gelten am Ende als eine offene lesbare Nachricht die per Post versendet werden kann. In der Regel ist die Höhe der Gebühren für eine Postkarte nicht so groß wie für einen Brief. In den USA wurde im Kalenderjahr 1861 die private Karte gesetzlich erlaubt. Anschließend wurden sie am 01. Oktober 1869 in Österreich und Ungarn als eine Correspondenzkarte postamtlich und offiziell eingeführt. Am Anfang durften Postkarten national und auch international versendet werden, jedoch nur auf Basis bilateraler Abkommen. Ab dem Jahr 1878 bestand die Möglichkeit die Postkarten in fast alle Länder auf der Erde zu versenden. Die besonderen Merkmale auf der Vorderseite, in der Fachsprache wird diese Adressseite genannt, sind die Zeilen für die Einteilung für das Postwertzeichen, für die Empfängeradresse und für den Platz der Nachrichten. Der Raum für die Nachrichten ist häufig auf der linken Hälfte der Adressseite. Auf der Rückseite sieht man eventuell ein Leerraum, damit sie je nach Wunsch beschrieben werden können. Möglicherweise sind auch Bilder abgebildet, jedoch bezeichnet man dies dann als eine Ansichtskarte und keine Postkarte.

Comments are closed.

Login

Bad Behavior has blocked 114 access attempts in the last 7 days.

Secured for spam by MLW and Associates, LLP's Super CAPTCHASecured by Super-CAPTCHA © 2009-2010 MLW & Associates, LLP. All rights reserved.